Information in eigener Sache

 

Von Beginn an ist der Verein Mondstaubtheater eng mit der Person Tilo Nöbel verbunden. In all den Jahren hat er eine Vielzahl von Projekten und Kursen geleitet, inszeniert, Drehbücher verfasst, komponiert, Bühnenbilder und -technik konzipiert und vieles mehr. Er war stets aktiver Mitgestalter der Weiterentwicklung von Mondstaubtheater. Er tat dies in der Überzeugung, dass auch dieser kleine Verein die Potentiale für die Entwicklung und Umsetzung starker und beeindruckender künstlerischer Werke besitzt. Es ist ihm an vielen Stellen vortrefflich gelungen.

Tilo hat sein Engagement nie vordergründig aus seiner eigenen wirtschaftlichen Sicht getan. Seine inhaltlichen Überzeugungen waren stets die Triebkräfte seines Tuns. Der Verein konnte seine Leidenschaft häufig nicht in dem Umfang vergüten, den man im Allgemeinen als angemessen ansehen würde. Die eingeschränkten finanziellen Rahmenbedingungen, die sich verändernden Situationen im Verein und der Gesellschaft, wie auch im Kontext seines Wirkungskreises, haben zu einer Entscheidung geführt, die für den Verein und für ihn selbst aktuell noch schwer vorstellbar erscheint.

Tilo hat sich entschlossen, seinen Lebensunterhalt (vorerst) nicht mehr durch sein künstlerisches Schaffen zu bestreiten. Aus diesem Grund erfolgt zurzeit eine schrittweise Lösung aus den verschiedenen Arbeitsbereichen. Ob dies nur für eine gewisse Zeit geschieht oder ob eine nebenberufliche Tätigkeit im Verein perspektivisch möglich sein wird, kann aktuell nicht vorhergesehen werden.

Trotz dieser ungewissen Prognose hofft der Verein, dass eine gemeinsame Arbeit in Zukunft - wann und wie auch immer - möglich ist. Mondstaubtheater wird versuchen, die entstehenden Lücken so gut es geht zu schließen, damit keine unüberbrückbaren Lücken entstehen und so viele Projekte wie möglich erhalten bleiben.

Wir sind sehr dankbar für die lange gemeinsame Zeit und wünschen Tilo von ganzem Herzen gutes Gelingen auf dem neuen Weg.


September 2014